Glossar - Begriffserklärungen
Marktforschung
Oder auch Patientenbefragung...

Unter Marktforschung wird je nach Blickwinkel verstanden:

  • die systematische Beschaffung, Verarbeitung und Analyse von marktrelevanten Informationen und Tatbeständen der Gegenwart im Hinblick auf die Beantwortung von Marketingfragen.
  • der komplette Prozess der Lösung marktbezogener betriebswirtschaftlicher Probleme (wobei mit „Markt“ hier meist ein Absatzmarkt gemeint ist) durch Analyse von Informationen über den entsprechenden Markt, oder
  • ein kontinuierlicher, systematischer, auf wissenschaftlichen Methoden basierender und objektiver Prozess, der das Marktgeschehen sowie das Unternehmensumfeld beobachtet, um Informationen zu gewinnen und zu analysieren. Dies erfolgt zum Zwecke der Findung oder Absicherung von Marketing-Entscheidungen.

Die Marktforschung ist eines der wichtigsten Werkzeuge des Marketing.
In der Arzt-Praxis bedeutet Marktforschung eher Patientenbefragung. Mit Hilfe von Fragen bezüglich der Praxis, der Leistungen, des Angebots an Therapien und der gesamten Beschaffenheit einer Praxis werden hier die Bedürfnisse der Patienten genau analysiert und können valide ausgewertet werden. Die Patientenbefragung eignet sich hervorragend, um das Leistungsspektrum und die angebotenen Zusatzleistungen (IGeL) an den bestehenden Patientenstamm anzupassen und zu optimieren. Ebenso lassen sich mit Hilfe der Patientenbefragung negative und verbesserungsfähige Punkte in einer Praxis aufdecken, verdeutlichen und letztendlich aus diesen Ergebnissen Lösungsansätze und Ziele festlegen, um den gesamten Ablauf in einer Arztpraxis zu optimieren.
Musterberufsordnung

Die Musterberufsordung regelt, wie der Name vermuten läßt, viele Gegebenheiten zur Berufsausübung für Ärzte in Deutschland, unter anderem auch das Werberecht für Ärzte.

Bitte beachten Sie:
Jedes Land in Deutschland besitzt eine z.Tl. unterschiedliche Berufsordnung und legt diese auch sehr differenziert aus.

Sie können die Musterberufsordnung direkt auf der Internetseite der Bundesärztekammer herunterladen und nachlesen: www.bundesaerztekammer.de

Oder Sie laden sich das PDF-Dokument direkt hier bei uns herunter:
Musterberufsordnung 2006

Newsletter
(engl. für Mitteilungsblatt, Verteilernachricht oder Infobrief)
Als Newsletter wird ein elektronisches Rundschreiben bezeichnet. Dabei kann der Versand als reine Text-Version oder/und auch in HTML (formatierter Text mit Bildern) erfolgen. Auch das Versenden eines Newsletters als PDF-Dokument im Anhang einer Mail kommt gelegentlich vor. In diesem Fall legt der Absender vor allem darauf Wert, dass der versandte Newsletter problemlos gedruckt werden kann. So ist gewährleistet, dass jeder Empfänger, egal in welcher Einstellung, die E-Mail auch lesen kann.
Nutzen: Der Anbieter pflegt den Kontakt zum "Kunden" und spart viel Zeit und Kosten bei der Informationsverteilung an sehr viele Empfänger. Der Empfänger erhält Informationen OHNE das Aufsuchen der Website. Einen ähnlichen Service bietet das sogenannte RSS (Abkürzung für Really Simple Syndication, zu deutsch etwa „wirklich einfache Verbreitung“).
PDF

Das Portable Document Format (PDF; deutsch: portables Dokumentenformat) ist ein plattformübergreifendes Dateiformat für Dokumente, das von der Firma Adobe Systems entwickelt und 1993 veröffentlicht wurde. PDF ist ein kommerzielles, aber offengelegtes Dateiformat. Die kostenfreie Weitergabe der Lese-Software (Acrobat Reader) ermöglicht eine weltweite Verbreitung.

Das plattformübergreifende Format erleichtert die Verteilung und Ansicht von digitalen Dokumenten. Eine PDF-Datei kann Dokumente eines Ursprungsprogramms einschließlich aller Farben, Fotos und Grafiken sehr präzise wiedergeben. Dies gilt grundsätzlich ebenfalls für Schriften.

Praxis im Profil nutzt das Dateiformat intensiv. z.B. für finale Druck-Aufträge und zum Abstimmen von Entwürfen mit dem Kunden!

 

Popup-Fenster
Popupfenster sind zusätzliche Fenster, die kleiner als das Hauptfenster sind und sich beim Betätigen einer Schaltfläche oder eines Links öffnen. In ihnen sind meisten Zusatzinformationen zur Hauptseite oder zusätzliche Bedienungs- oder Navigationselemente untergebracht. Für Werbung im Internet werden oft Popupfenster genutzt, die sich beim Öffnen einer Webseite automatisch öffnen. Moderne Browser bieten die Möglichkeit, diese Popups zu unterdrücken.

<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>