Glossar - Begriffserklärungen

M

Marketing
Marketing (engl. marketing: auf den Markt bringen, Vermarktung), zu deutsch Absatzwesen, bezeichnet die Ausrichtung eines Unternehmens auf die Marktsituation. Der Begriff umfasst in der Wirtschaft alle Versuche, die Bedürfnisse potenzieller Kunden sowie anderer Anspruchsgruppen in die Entscheidungen einer Organisation einzubeziehen, um dadurch die gesetzten Ziele (wie z. B. das Überleben am Markt oder das Erzielen komparativer Wettbewerbsvorteile) besser zu erreichen. Diese allgemeine, auf Philip Kotler zurückgehende Definition, beschreibt somit eine Geisteshaltung oder Führungsphilosophie.

Daneben werden unter Marketing auch all die dem Absatzbereich im engeren Sinne zuzuordnenden Tätigkeiten - namentlich die Analyse, Planung, Umsetzung und Kontrolle aller auf gegenwärtige und zukünftige Absatzmärkte ausgerichteten Unternehmensaktivitäten verstanden. Damit ist Marketing als eine zentrale betriebswirtschaftliche Funktion definiert. Als zentrales Steuerelement wird hierbei gewöhnlich der Marketing-Mix angesehen.

Beide Definitionen ergänzen einander und je nach Sichtweise und Breite der Definition sind die Begriffe Kommunikation und PR oft synonym zu Marketing. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht haben diese allerdings einen festen Platz im Marketing-Mix.
Marktforschung
Oder auch Patientenbefragung...

Unter Marktforschung wird je nach Blickwinkel verstanden:

  • die systematische Beschaffung, Verarbeitung und Analyse von marktrelevanten Informationen und Tatbeständen der Gegenwart im Hinblick auf die Beantwortung von Marketingfragen.
  • der komplette Prozess der Lösung marktbezogener betriebswirtschaftlicher Probleme (wobei mit „Markt“ hier meist ein Absatzmarkt gemeint ist) durch Analyse von Informationen über den entsprechenden Markt, oder
  • ein kontinuierlicher, systematischer, auf wissenschaftlichen Methoden basierender und objektiver Prozess, der das Marktgeschehen sowie das Unternehmensumfeld beobachtet, um Informationen zu gewinnen und zu analysieren. Dies erfolgt zum Zwecke der Findung oder Absicherung von Marketing-Entscheidungen.

Die Marktforschung ist eines der wichtigsten Werkzeuge des Marketing.
In der Arzt-Praxis bedeutet Marktforschung eher Patientenbefragung. Mit Hilfe von Fragen bezüglich der Praxis, der Leistungen, des Angebots an Therapien und der gesamten Beschaffenheit einer Praxis werden hier die Bedürfnisse der Patienten genau analysiert und können valide ausgewertet werden. Die Patientenbefragung eignet sich hervorragend, um das Leistungsspektrum und die angebotenen Zusatzleistungen (IGeL) an den bestehenden Patientenstamm anzupassen und zu optimieren. Ebenso lassen sich mit Hilfe der Patientenbefragung negative und verbesserungsfähige Punkte in einer Praxis aufdecken, verdeutlichen und letztendlich aus diesen Ergebnissen Lösungsansätze und Ziele festlegen, um den gesamten Ablauf in einer Arztpraxis zu optimieren.
Musterberufsordnung

Die Musterberufsordung regelt, wie der Name vermuten läßt, viele Gegebenheiten zur Berufsausübung für Ärzte in Deutschland, unter anderem auch das Werberecht für Ärzte.

Bitte beachten Sie:
Jedes Land in Deutschland besitzt eine z.Tl. unterschiedliche Berufsordnung und legt diese auch sehr differenziert aus.

Sie können die Musterberufsordnung direkt auf der Internetseite der Bundesärztekammer herunterladen und nachlesen: www.bundesaerztekammer.de

Oder Sie laden sich das PDF-Dokument direkt hier bei uns herunter:
Musterberufsordnung 2006